Grundeinkommen vs. Justizsystem

In einem Interview vom 21.2.2022 von annabell.ch mit Amanda Knox, das jetzt, am 6.6.2024, nochmal neu gepostet wurde, gibt es einen interessanten Abchnitt, den ich hier mal unkommentiert wiedergebe – passend zu meinem Artikel »Weshalb ein (bedingungsloses) Grundeinkommen Strafgefangenen hilft und der Gesellschaft nützt«:

Im letzten Jahr haben Sie den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Andrew Yang interviewt. Man hat den Eindruck, dass Sie viele seiner Ziele teilen.

Absolut. In erster Linie das bedingungslose Grundeinkommen. Ein Grossteil der Menschen, die mit dem Gesetz in Konflikt kommen, lebt in bitterer Armut. Man könnte so viel Kriminalität beenden, wenn man den Menschen dieses Sicherheitsnetz geben würde. Ich komme aus einer amerikanischen Mittelklasse-Familie. Ich bin mit dem Glauben aufgewachsen, dass es ausreicht, hart zu arbeiten. Inzwischen weiss ich: Das stimmt nicht. Deshalb beschäftigt mich auch das amerikanische Justizsystem: Ich glaube, die meisten Menschen, die eingesperrt sind, gehören nicht hinter Gitter.

Sie meinen, es sollte keine Gefängnisse mehr geben?

Nicht in dem Sinn, dass wir Menschen einsperren, um sie zu bestrafen, nein. Gefängnisstrafen bringen keine besseren Menschen hervor – und sie sind sehr teuer. Es gibt einige, sehr wenige, Menschen, die man verwahren muss, um die Gesellschaft und sie selbst zu schützen. Aber sonst: Wer straffällig geworden ist, braucht Massnahmen, die ihn oder sie zurück in die Gesellschaft bringen – nicht solche, die daraus ausschliessen. Das ist auch im Sinn der Opfer. Sie wollen vor allem, dass das Unrecht, das ihnen angetan worden ist, anerkannt wird. Und: dass so etwas nicht noch einmal passiert. Beides leistet das Justizsystem nicht.

Über deine Meinung dazu würde ich mich freuen, nutze unten die Kommentarfunktion – herzlichen Dank.

Viele Grüße
Detlef Jahn

Portable Thunderbird und Portable Firefox als Standard-App festlegen und starten

Ich habe kein NAS oder anderes Netzwerk mit einem zentralen Speicherplatz, arbeite jedoch gelegentlich auf verschiedenen Rechnern. Deshalb verwende ich portable Versionen gern bei Programmen, wo veränderliche Daten oder wechselnde Einstellungen enthalten sind. „Portable Thunderbird und Portable Firefox als Standard-App festlegen und starten“ weiterlesen

Bei der Miete hört der Spaß auf – ist Grundeinkommen ungerecht?

Frage im Fratzenbuch:

»Ein einheitliches BGE würde unterschiedliche Miethöhen nicht berücksichtigen.
Man müsste es an den Mietspiegel anpassen, wenn man eine Gesellschaftsspaltung verhindern möchte, was den Verwaltungsaufwand wieder steigert.
Oder gibt es andere Lösungssätze für das Problem?«

„Bei der Miete hört der Spaß auf – ist Grundeinkommen ungerecht?“ weiterlesen

Wem nützen Menstruationsprobleme?

Das Fratzenbuch mahnt mich heute (am 1.3.2023), dass ein »Freund« ein sogenanntes »Meme« gepostet hat – ein Bild mit einem mehr oder weniger des Merkens würdigen, also merkwürdigen, Text.
Dieses Textbildchen zeigt eine, in Regenbogenfarben gestaltete, gereckte Faust und der Text lautet: »Nicht jede Person, die menstruiert ist eine Frau. Und nicht alle Frauen menstruieren! Grüne Jugend NRW«. „Wem nützen Menstruationsprobleme?“ weiterlesen

Im Ton vergriffen

Abschlussbild "The Music Of The Wall In Concert" - Gewandhaus Leipzig, 2.2.2023
Abschlussbild „The Music Of The Wall In Concert“ – Gewandhaus Leipzig, 2.2.2023

Der Weihnachtsmann hat Karten für ein spannendes Konzert gebracht – »The Music Of The Wall In Concert« – und gestern abend war ich mit meiner Liebsten im Leipziger Gewandhaus im Großen Saal und habe beobachtet und zugehört.

Es war interessant… „Im Ton vergriffen“ weiterlesen

Schulinterne Maskenpflicht, Teil 3

Liebe Eltern unserer Schulgemeinschaft [der Oberschule Ratzelstraße in Leipzig],
Liebe interessierte Mitleser,

bezugnehmend auf meinen Protest gegen die Vorgehensweise des sächsischen Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) habe ich, wie angekündigt, Rechtsbeistand gesucht und die Angelegenheit diskutiert. „Schulinterne Maskenpflicht, Teil 3“ weiterlesen

Schulinterne Maskenpflicht, Teil 2

Zur Entscheidung des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB),
dass eine schulinterne Maskenpflicht unzulässig sei

Liebe Eltern unserer Schulgemeinschaft [der Oberschule Ratzelstraße in Leipzig],
Liebe interessierte Mitleser,

am Freitag, dem 22.4.2022, fand ein Treffen zwischen Herrn Berger als Vertreter des Landesamtes für Schule und Bildung (als Dienstherr unserer Schulleitung), Frau Brielmann als Schulleiterin und mir als Schulelternsprecher statt. „Schulinterne Maskenpflicht, Teil 2“ weiterlesen

Maskenpflicht und Entscheidungen der Schulkonferenz

Stellungnahme der Gesamtelternvertretung der Oberschule RatzelstraßeThema: Maskenpflicht und Entscheidungen der Schulkonferenz

»Die Zeit ist schlecht? Wohlan. Du bist da, sie besser zu machen.« (Thomas Carlyle)

Sehr geehrter Herr Kultusminister Piwarz, „Maskenpflicht und Entscheidungen der Schulkonferenz“ weiterlesen

Spiegelgefecht

Im Fratzenbuch hat jemand auf einen Artikel auf Zeit.de verwiesen und hat dazu folgenden Text gestellt:

»Was ist das für eine Gesellschaft, in der ernsthaft von Menschen erwartet wird, die Krise im Job über die akute Krise im Privaten zu stellen? Jeder ist im Job ersetzbar, wenn er kompetente Kollegen und ein funktionierendes Team hat. Bricht der Laden zusammen, nur weil einer ausfällt, ist der Laden nicht gut geführt.«

»Es gibt Situationen, in denen Menschen wirklich unersetzlich sind, nämlich im Privatleben. In Notlagen ist man als Partnerin, als Elternteil, als Freund, als Sohn, als Tochter eben nicht austauschbar.«

Genau so würde ich das unterschreiben!

Mein Kommentar dort dazu: „Spiegelgefecht“ weiterlesen

Über den Krieg

In einem Kommentar im Fratzenbuch durfte ich folgenden Satzteil lesen:
»[…] wenn nicht amerikanische, russische, britische und französische Soldaten für unsere Freiheit gekämpft hätten […]«

Das habe ich dort so kommentiert – hier aber etwas ausführlicher, genauer formuliert und mit (hoffentlich) besserer Rechtschreibung: „Über den Krieg“ weiterlesen

Der herbeigeredete Rassismus

Das »Neue Deutschland« fragt: »Ist es legitim, nicht weiße Menschen in Deutschland nach ihrer Herkunft zu fragen? Sanaz Azimipour meint: Nein, das ist es nicht!« (https://www.nd-aktuell.de/artikel/1158007.diskriminierung-die-schwierige-frage-nach-der-herkunft.html). „Der herbeigeredete Rassismus“ weiterlesen

SARS-Cov-2 »Corona« ist völlig harmlos

Am 24.1.2020 wurde der erste Fall SARS-Cov-2 »Corona« in Deutschland registriert und gemeldet. Seitdem sind ungefähr 15 Monate oder 64 Wochen oder 452 Tage vergangen.

In dieser Zeit sind laut Johns Hopkins University bisher 80.353 Menschen »im Zusammenhang mit SARS-Cov-2« (deutscher Amtsjargon) gestorben. „SARS-Cov-2 »Corona« ist völlig harmlos“ weiterlesen

Die dritte Welle

Da hat sich mal jemand richtig Mühe gemacht.

Ich verfolge ja das Corona-Geschehen von Beginn an sehr aufmerksam und gelegentlich habe ich hier auch schon dazu geschrieben und leider werde ich bei persönlichen Gesprächen oder z. B. im Fratzenbuch ausgelacht, wenn ich den Mahnungen des Herrn Lauterbach beipflichte oder ich werde sogar direkt angegriffen, wenn ich zum Schulboykott aufrufe… „Die dritte Welle“ weiterlesen

Leseempfehlung: »Es gibt ein Problem, wenn Kinder Schule verlernen«

Die »Zeit« hat mit dem Bildungsforscher Heinz Bude (»Bildungspanik – Was unsere Gesellschaft spaltet«, ISBN: 978-3423347938 und »Gesellschaft der Angst«, ISBN: 978-3868542844 – hier ein Interview zum zweitgenannten Buch.) ein Interview geführt, in dem die aktuelle, pandemiebedingte Situation der Schüler/innen besprochen wird. „Leseempfehlung: »Es gibt ein Problem, wenn Kinder Schule verlernen«“ weiterlesen

Ein Elternbrief vom 12.3.2021

Diesen Brief habe ich übersandt bekommen und seine Veröffentlichung ist mir vom Verfasser erlaubt worden. Als Vorlage diente mein Brief »Unfassbares Politikversagen«.

Sehr geehrter Herr Jahn,

vielen Dank für Ihre Mühe, sich so einen „Brandbrief“ auszudenken. Respekt!
Wir haben Ihre Vorlage genutzt und werden den Brief an verschiedene Stellen senden (Kultusministerium, Stadt Leipzig, Kulturamt, etc.).
Wir senden Ihnen eine Kopie zu. Vielleicht machen es ja mehrere Eltern, damit es irgendwann was bringt. Wir sind sehr gespannt, ob es überhaupt eine Reaktion gibt.

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Familie J.

Sehr geehrte Damen und Herren, „Ein Elternbrief vom 12.3.2021“ weiterlesen

Unfassbares Politikversagen

An die Landesregierung Sachsen,
an die Ministerien für Kultus und für Gesundheit:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der aktuellen Verordnung wird eine Testpflicht für Schulkinder und Lehrkräfte angeordnet, obwohl keine Tests verfügbar sind.
Es wird darüber nachgedacht, wie man eine gute Testung organisieren und durchführen könnte, nachdem man Tests als Strategie der Pandemiebekämpfung erkannt und verbindlich festgelegt hat.

Ich protestiere auf das Schärfste gegen eine so absurde Vorgehensweise! „Unfassbares Politikversagen“ weiterlesen

Thunderbird – Adressbuch – Anzeigename ändern

Heute mal wieder ein Software-Tipp, der mich ein wenig Mühe und Sucherei gekostet hat, aber der mir für meine tägliche Arbeit wichtig ist und dessen Lösung mir künftig ziemliche Nerverei erspart. „Thunderbird – Adressbuch – Anzeigename ändern“ weiterlesen

2020 – Ein wilder Ritt

ACDC spielt »Hells Bells« und irgendwie finde ich das ziemlich passend für dieses zu Ende gehende Jahr 2020.

Corona hat uns ordentlich durchgeschüttelt – ein Vorgeschmack auf das, was Mütterchen »Natur« so drauf hat und wie lächerlich wir in Wahrheit sind.

Wir sollten wirklich mehr Demut lernen. „2020 – Ein wilder Ritt“ weiterlesen

»Diskriminierende Sprache«, »geschlechtergerechte Sprache«, Sprachfaschismus?

[Nachtrag/Ergänzung am 28.5.2022 unten angefügt]
[Nachtrag/Ergänzung am 21.7.2020 unten angefügt]

Im Fratzenbuch gab es eine Diskussion zum Thema »diskriminierende Sprache«. Anlass war die angekündigte Umbenennung des U-Bahnhofes Mohrenstraße in Berlin – siehe dazu auch diesen Artikel in der »Berliner Morgenpost«. Auch in Bezug auf »geschlechtergerechte Sprache« kann man beinahe die selbe Diskussion führen: Welchen Sinn hat das? Oder auch – welche immer die wichtigste aller Fragen ist und deshalb die erste zu stellende: Wem nützt es? „»Diskriminierende Sprache«, »geschlechtergerechte Sprache«, Sprachfaschismus?“ weiterlesen