congstar-Kundenbereich „meincongstar“ abgeschaltet – App-Zwang wird durchgeknüppelt

Congstar – eine Tochter der Telekom Deutschland GmbH hat nun innerhalb weniger Monate durchgezogen und ohne Kundeninformation Tatsachen geschaffen: Der Kundenbereich, in den man sich einloggen kann, um das Konto aufzuladen, den Tarif zu wechseln oder Rechnungen abzurufen, ist in wichtigen Punkten funktionslos geschaltet worden und man erhält den freundlichen Hinweis, dass congstar zugunsten eines „besseren Kundenerlebnisses“ sich auf die Weiterentwicklung der congstar-APP konzentriere…

Viele Kunden kommen gar nicht mehr in ihren Kundenbereich (über den Schalter oben rechts, das „Männlein“).
Tipp zur Abhilfe: https://www.congstar.de/meincongstar.

Ich habe nun folgenden Brief geschrieben, den ich gerne teile, damit möglichst viele Kunden ebenfalls Beschwerde bei der Geschäftsleitung führen.

Wichtig ist „Geschäftführerbeschwerde“ – ich habe lange Jahre im Kundensrvice (einer anderen Firma) gearbeitet und dort hatten solche „Geschäftsführerbeschwerden“ immer hohe Priorität und sind immer gleich „weiter oben“ gelandet. Wir normalen Bearbeiter durften so etwas gar nicht anfassen. Ich bin kein Rechtsanwalt und dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur Hilfe zur Selbsthilfe – von Verbraucher zu Verbraucher auf rein privater Basis und ich übernehme keinerlei Haftung für Erfolg oder sonstige Folgen durch eigene Benutzung.

Über Rückmeldung und Verbesserungsvorschläge unten in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen – und über Weiterleitung an alle Interessierten.

Telekom Deutschland
Geschäftsleitung congstar
Landgrabenweg 151
53227 Bonn

Betreffzeile:
Geschäftsführerbeschwerde wegen Diensteeinstellung „meincongstar“

Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung,

hiermit beschwere ich mich wegen der aktuellen Vorgehensweise bei der Abschaltung der Dienste im Kundenbereich „meincongstar“.

Unter der Internetadresse https://www.congstar.de/meincongstar kann ich als aktiver Kunde keine Daten zu Rechnungen mehr einsehen – aber bei Lastschriften stehen im Verwendungszweck Rechnungsnummern.
Im Chat wird mir keine Auskunft gegeben, wann Termine für Buchungen stattfinden.

An allen relevanten Stellen auf der Website im Kundenbereich werden keine Kundendaten mehr angezeigt und es wird überall nur noch auf die neue congstar-APP verwiesen, die genutzt werden soll.

Ich nutze das Internet oder irgendwelche Apps mit keinem Mobilgerät und ich habe in meinem Tarif auch keine Datenoption gebucht.

Mit Ihrem Vorgehen vorenthalten Sie mir meine monatlichen Rechnungen.

Sie beschneiden meine Rechte als Kunde vorsätzlich und möglicherweise fügen Sie mir dadurch wirtschaftlichen Schaden zu. Ich behalte mir ausdrücklich vor, entstandenen oder noch entstehenden Schaden geltend zu machen.

Sie sind verpflichtet, mir Zugang zu meinen Abrechnungsdaten zu gewähren – mit dem Abschalten der entsprechenden Bereiche im Kundenportal verwehren sie mir vorsätzlich diesen Zugang.

Ich fordere sie hiermit auf, zu diesen Problemen Stellung zu beziehen und den Zugang zu meinen Daten und Funktionen im Kundenbereich auf der Website wieder freizuschalten. Für beides setze ich eine Frist von 4 Wochen, bis zum [Datum einsetzen] – ich bitte um entsprechende schriftliche Rückmeldung.

Weitergehende juristische Schritte behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen
[Namen einsetzen]

Kundennummer congstar: [Kundennummer einsetzen]

Ein Gedanke zu „congstar-Kundenbereich „meincongstar“ abgeschaltet – App-Zwang wird durchgeknüppelt“

  1. Das eigentliche Problem mit dem Ap-Zwang ist doch der damit verbundenen Zwang zu einem Vertrag mit Google oder Apple. Beide sind Monopolisten auf ihrer Platform und man muss nachteilige, datenschutzfeindliche Einverständnisse „freiwillig“ erteilen, um Zugang zu deren Store zu bekommen. Die ganzen Apps werden gar nicht frei angeboten.
    Faktisch erdreistet sich Congstar, ihr Angebot exklusiv an Kundern disesr beiden Platformen zu richten bzw. einen dazu zu nötigen, dort Kunde zu werden. Das ist unethisch und unredlich.

    Bezüglich Rechnung: Congstar ist klar, dass das nicht exklusiv über die App laufen darf, weswegen auch nach der Abschaltung des Kundencenters eine Downloadmöglichkeit existieren wird (siehe deren FAQ).
    Ein Self-Service über die Webseite wird dann nicht mehr möglich sein. Man wird immer auf Chat, eMail oder Forum angewiesen sein, um auch nur irgendwas zu ändern. Das ist in diversen Konstellationen letztens behindertenfeindlich, da eine Webseite die geringsten Barrieren hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert