Es stand wirklich schlecht um uns, bevor die Weißen kamen

»Bevor unsere weißen Brüder kamen, um zivilisierte Menschen aus uns zu machen, hatten wir keine Gefängnisse. Aus diesem Grund hatten wir auch keine Verbrecher. Ohne ein Gefängnis kann es keine Verbrecher geben.

Wir hatten weder Schlösser noch Schlüssel, und deshalb gab es bei uns keine Diebe.

Wenn jemand so arm war, dass er kein Pferd besaß, kein Zelt oder keine Decke, so bekam er all dies geschenkt.

Wir waren viel zu unzivilisiert, um großen Wert auf persönlichen Besitz zu legen. Wir strebten Besitz nur an, um ihn weitergeben zu können.

Wir kannten kein Geld, und daher wurde der Wert eines Menschen nicht nach seinem Reichtum gemessen.

Wir hatten keine schriftlich niedergelegten Gesetze, keine Rechtsanwälte und keine Politiker, daher konnten wir einander nicht betrügen.

Es stand wirklich schlecht um uns, bevor die Weißen kamen, und ich kann es mir nicht erklären, wie wir ohne die grundlegenden Dinge auskommen konnten, die – wie man sagt – für eine zivilisierte Gesellschaft so notwendig sind.«

John Fire Lame Deer, Sioux-Lakota

gefunden dort:
https://www.facebook.com/groups/274471942971996/permalink/389226228163233/?pnref=story


Manchmal geschehen seltsame Dinge.

Gerade habe ich obiges Zitat gefunden und hier als Artikel reingestellt, weil ich es für wichtig und lehrreich halte, da stöbere ich bei verschiedenen Adressen umher, um mal wieder nach dem aktuellen Stand zu schauen, wo ich mal Interessantes gelesen oder wo ich mal Tolles gekauft habe, und was finde ich da?! – einen Bericht, der mir so wichtig und beispielhaft erscheint, dass ich euch unbedingt bitten möchte, ihn zu lesen.

Abgesehen davon, dass die dort nebenbei auch noch tolle Schuhe machen…

Also bitte: Hingehen und lesen – und ggf. auch einkaufen…
https://www.senmotic-shoes.eu/2017/08/09/amazon-verurteilt-wegen-markenrechtsverletzung/

Und nein, ich bekomme keine Provision, ich empfehle nur, wovon ich überzeugt bin.
Aber wehren würde ich mich gegen Zuwendungen nicht… 😉

Viele Grüße
Detlef Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.